Pressemeldungen

20.03.2017
Stadtwerk am See macht Haushalte intelligent

Das Stadtwerk am See führt für seine Kunden eine Smart-Home-Lösung ein. Damit lassen sich verschiedene Geräte im Haushalt vernetzen, automatisieren und vom Smartphone aus steuern. Auf der Messe IBO in Friedrichshafen vom 22. bis 26. März können sich Interessierte in einem komplett aufgebauten Musterhaus ein Bild von einem vernetzten Zuhause machen. Auf dem Messestand des Stadtwerks gibt es zudem das neue Smart-Home-Paket exklusiv zum günstigen Messepreis.

Einfach, verständlich und anwenderfreundlich – damit will das Stadtwerk bei seinen Kunden punkten. „Auf der IBO stellen wir unsere brandneue Smart-Home-Lösung vor“, verkündet Stadtwerk-Digitalisierungs-Chef Markus Seeger. Die Besucher bekommen auf der Frühjahrsmesse in einem speziellen Musterhaus einen Eindruck, wie das vernetzte digitale Leben aussehen kann. „Das smarte, leicht über das Tablet oder Smartphone zu steuernde Zuhause ist ein großes Zukunftsthema für unsere Kunden und somit auch für uns“, sagt Seeger. „Eine Smart Home-Lösung, die schnell installiert und leicht zu bedienen ist, ist ein großer Mehrwert für unsere Kunden.“ Intelligentes Energiemanagement und Heimautomation werden nach Ansicht des Stadtwerks zunehmend Einzug in die Haushalte finden. „Wir haben den Markt lange beobachtet und uns dann bewusst für ein modernes innovatives System entschieden, das sich in der Zukunft auch weiterentwickelt, und in das eine Vielzahl von kompatiblen Geräten über die verschiedensten Bereiche integrierbar sind.“

„Besucher können auf unserem Messestand auch gleich ein Smart-Home-Einsteigerpaket exklusiv zum besonders günstigen Messepreis mitnehmen“, so Vertriebschef Ulrich Längle. Es gibt 3 verschiedene Starterpakete: Sicherheit, Energiesparen und Komfort. Stadtwerk-Kunden können das Paket zum Messepreis von 199 Euro erwerben, Nichtkunden für 249 Euro. Ab April kann man das System auch beim Energieversorger bestellen.

Die Smart-Home-Lösung ist ein funkbasiertes System der neuesten Generation. Über eine Basisstation, die am Internet angeschlossen ist, kommunizieren alle Geräte im Zuhause miteinander. Installation und Einrichtung soll kinderleicht und für jedermann umzusetzen sein. Handwerkerhilfe oder technisches Vorwissen sind nicht erforderlich. Daher ist das System sowohl für Mieter als auch für Eigentümer einer Immobilie geeignet.

i
Das smarte Zuhause regelt nach der kurzen Installation das Licht, überwacht Räume und steuert die alltäglichen Abläufe. Beispielsweise schaltet sich die Nachttischlampe automatisch ein, sobald eine Person geweckt werden soll. Die Heizung regelt sich selbst herunter, wenn das Fenster im Raum geöffnet wird oder die Bewohner bei der Arbeit sind. Das System unterstützt den Anwender so bei der effizienten Steuerung von Energieverbräuchen – und macht das Zuhause zugleich komfortabler und sogar sicherer. Denn mit Hilfe funkgesteuerter Rauch- und Bewegungsmelder, Tür- und Fensterkontakten ist der Nutzer zu jederzeit und überall in Echtzeit darüber informiert, was zuhause vor sich geht. Die Verwaltung erfolgt dabei bequem über Smartphone, Tablet oder PC.


Zurück zur Startseite
YouTube