Pressemeldungen

19.04.2017
Überlinger Verein macht 3. Platz beim Stadtwerk am See-Verantwortungspreis

Beispielhaftes Engagement in der Jugendarbeit honoriert das Stadtwerk am See und vergibt bereits im fünften Jahr den Stadtwerk am See-Verantwortungspreis. Ausgezeichnet werden Projekte, die eine Vorbildfunktion für die Region haben. Mit dem 3. Platz wird der Verein „Freunde und Förderer der Realschule Überlingen“ für seine gute Jugendarbeit ausgezeichnet.

In dem Verein haben sich Lehrer, Eltern und ehemalige Schüler zusammengetan, um verschiedene Projekte rund um die Überlinger Realschule zu verwirklichen. Besonders wichtig ist ihnen dabei die Unterstützung von Schülern aus sozial schwachen Familien. „Wenn sich eine Familie keine Klassenfahrt leisten kann, springen wir finanziell ein. Kein Schüler muss bei uns zu Hause bleiben, nur weil das Geld fehlt“, betont Daniela Gabler, erste Vorsitzende des Fördervereins. Daneben gehören auch Suchtprävention, verschiedene Anschaffungen für die Schule oder die Gestaltung des Schulgartens zur Arbeit des Vereins.

Wichtige Einnahmequelle für die Projekte und Klassenfahrten ist der jährliche Waffelverkauf auf dem Überlinger Weihnachtsmarkt. Und genau hier möchte der Verein aufrüsten: „Mit dem Preisgeld vom Stadtwerk wollen wir uns professionelle Waffeleisen kaufen“, erklärt Gabler. Das sollte nun möglich sein: Als Drittplatzierten beim Verantwortungspreis fördert das Stadtwerk den Verein mit 500 Euro. „Mit seinen Projekten setzt der Verein an vielen Stellen an und unterstützt die jungen Menschen damit auf ganz unterschiedliche Art und Weise“, lobt Stadtwerk-Pressesprecher Sebastian Dix.

Überlingens Oberbürgermeister Jan Zeitler ehrte die Preisträger. „Der Verein engagiert sich wirklich sehr für unsere Realschule und ihre Schüler“, verkündet er. „Es freut mich, dass das Stadtwerk diesen Einsatz mit dem Verantwortungspreis belohnt.“

In diesem Jahr nahmen insgesamt 17 Vereine aus Sipplingen, Überlingen, Heiligenberg, Daisendorf, Markdorf und Friedrichshafen an der Ausschreibung teil. „Ob Sportverein, Jugendrotkreuz oder Ökoprojekt – wir haben viele tolle Bewerbungen bekommen. Es war wieder einmal eine schwierige Entscheidung“, verrät Dix. „Uns ist es wichtig, nachahmenswerte Projekte aus der Region zu fördern, und so zu helfen, dass auch zukünftig aus guten Ideen gute Aktionen werden“, unterstreicht Dix das Engagement des regionalen Energieversorgers.

SWSee-Verantwortungspreis
Dr. Sascha Ziegelbauer, stellvertretender Schulleiter Realschule Überlingen, Sebastian Dix, Pressesprecher Stadtwerk am See, Dr. Karin Broszat, Rektorin Realschule Überlingen, Jan Zeitler, Oberbürgermeister Überlingen, Aufsichtsrats-Vorsitzender des Stadtwerks am See, Daniela Gabler, 1. Vorsitzende des Fördervereins, Gernot Dett, Ehrenvorstandmitglied des Fördervereins, Sonja Schneider, 2. Vorsitzende des Fördervereins, Leandra und Maxime Gabler, Schülerinnen der Realschule Überlingen.

Insgesamt über 5.000 Euro vergibt das Stadtwerk am See jedes Jahr an ausgewählte Vereine. Dieses Jahr wurde der Verantwortungspreis bereits zum fünften Mal vergeben. Der Social Media Preis, ein Teil des Verantwortungspreises, wurde bereits im März vergeben. Hierfür veröffentlichte der Energieversorger die Projekte auf seiner Facebook-Seite und stellte sie in ein Ranking. Mit über 290 Gefällt-Mir-Angaben sicherte sich der Verein „Freundinnen und Freunde des Zeltlager Baierz“ die 500 Euro.


i
Der Verantwortungspreis richtet sich an Vereine, die sich in ihrer Kinder- und Vereinsarbeit verdient machen. Ausgezeichnet werden jährlich zehn Projekte mit 250 Euro bis zu 2.000 Euro.


Zurück zur Startseite
YouTube