Krisenvorsorge

Die Stadtwerk am See GmbH & Co. KG ist als Gasverteilnetzbetreiber nach §§ 16, 16a EnWG berechtigt und verpflichtet, für den Fall einer Gefährdung oder Störung der Sicherheit oder Zuverlässigkeit des Gasversorgungssystems geeignete und erforderliche Notfallmaßnahmen zu treffen, um diese Gefährdung oder Störung zu beseitigen.

Der Gasengpass im Februar 2012 hat die Notwendigkeit einer für alle Marktteilnehmer verbindlichen Vorgehensweise im Fall einer Krisensituation aufgezeigt. Hierzu haben unter anderem der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) und der Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) den Handlungsleitfaden „Krisenvorsorge Gas“ herausgegeben. In diesem Leitfaden sind prozessuale Abläufe und die damit verbundenen Informationspflichten sowie Kommunikationswege für eine koordinierte Umsetzung von Maßnahmen nach § 16 und § 16a Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) geregelt.

EnWG §16 und §16a
Leitfaden Krisenvorsorge
Fragebogen für Unternehmen im Rahmen der Krisenvorsorge Gas
Abschaltbare Gasnetzanschlussverträge
YouTube