Messstellenverträge

Das Gesetz sieht gemäß § 9 den Abschluss eines Messstellenvertrages für moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme vor. Mit dem Vorhandensein einer modernen Messeinrichtung oder eines intelligenten Messsystems erfolgt künftig die Abrechnung der Messentgelte an den Stromlieferanten des Anschlussnutzers oder den Anschlussnutzer. Der Stromlieferant hat ein Wahlrecht, ob die Abrechnung des Messstellenbetriebs an ihn erfolgen soll. Übernimmt der Stromlieferant die Messentgelte nicht, entsteht kraft Gesetzes ein Messstellenvertrag mit dem Anschlussnutzer und die Abrechnung der Messentgelte erfolgt an ihn.

Unsere den aktuellen Vorgaben entsprechenden Vertragsunterlagen stehen hier für Sie zur Verfügung.

Vertragliche Regelung mit dem Letztverbraucher gemäß § 9 Abs. Nr. 1 MsbG
Der Vertrag befindet sich derzeit in Bearbeitung.

Vertragliche Regelung mit dem Lieferant gemäß § 9 Abs. Nr. 2 MsbG
Der Messstellenvertrag Strom über den Messstellenbetrieb von intelligenten Messsystemen und modernen Messeinrichtungen gemäß § 9 Abs. 1 Nummer 2 MsbG, ausgestaltet als Rahmenvertrag, basiert im Wesentlichen auf dem BDEW Mustervertrag.
YouTube