FAQ´s zum Thema Elektromobilität


Kann es sein, dass die Reichweite meines Fahrzeuges zu gering ist und ich stehen bleibe?

Die meisten Elektrofahrzeuge haben eine Reichweite zwischen 100 und 150 Kilometer – und das ohne Zwischenladung. Das ist für den Stadtverkehr völlig ausreichend.

Stop-and-go im Stadtverkehr ist höchst emissionslastig für Verbrenner, aber kein Problem für Elektrofahrzeuge. Denn: Durch die häufigen Stopps kann über die sogenannte Rekuperation Energie beim Bremsvorgang zurückgewonnen werden.

Wie wird sichergestellt, dass ich auch bei Strecken über 100 Kilometer überall sicher mein Fahrzeug laden kann?
Das Ladenetz für Elektromobilität wird stetig ausgebaut. Mit unserem Partner innogy setzen wir auf ein starkes Ladenetz in Deutschland. An aktuell über 2.200 innogy-Partner-Ladesäulen können Sie mit unserem AUTO ÖKO STROM-Vertrag auf längeren Strecken problemlos Ihr Fahrzeug aufladen. Mit der smarten App eCharge unseres Partners innogy können Sie unterwegs bequem die Ladesäulen in Ihrer Nähe aufrufen.

Außerhalb von Deutschland können Sie an allen Elektrotankstellen laden, die zur eRoaming-Plattform Hubject gehören. Hier haben Sie Zugriff auf über 55.000 Ladepunkte auf drei Kontinenten.

Ladedauer ist nicht gleich Ladedauer. Was passiert, wenn es schnell gehen muss?
Abhängig vom Fahrzeug, kann der Ladevorgang an simplen Ladepunkten mehrere Stunden dauern. An Schnellladestationen können Sie Ihr Elektrofahrzeug innerhalb von Minuten „zwischentanken“.

Viele Besitzer von Elektrofahrzeugen laden ihr Fahrzeug aus Komfortgründen ohnehin zu Hause auf. Die Ladedauer ist dabei nicht ganz so wichtig, weil das Fahrzeug über Nacht viele Stunden angeschlossen bleiben kann.

Die Ladetechnologie entwickelt sich rasant weiter. Moderne Schnellladetechnologien mit 50 Kilowatt reduzieren die Ladezeiten bereits auf 15 Minuten. In Zukunft sind sogar Ladetechnologien mit 350 Kilowatt geplant.

Elektromobilität ist teuer – lohnt sich eine Anschaffung überhaupt?
Es kommt darauf an, wie viel ein Fahrzeug bewegt wird. Elektroautos sind teuer in der Anschaffung, im Betrieb gegenüber Verbrennern jedoch deutlich günstiger. Der Grund: Stromkosten sind niedriger als Benzinkosten. Fahren Sie viel mit dem Elektrofahrzeug, so verteilen sich die Kosten für die Anschaffung auf die vielen Kilometer.

Langfristig gesehen müssen Sie mit einem Elektrofahrzeug weniger Wartungstermine wahrnehmen, denn im Vergleich zu Verbrennern sind sie deutlich pflegeleichter. Wartungsintensive Bauteile wie Ölfilter, Zündkerzen, Injektoren oder Zahnriemen gibt es nicht.

Zudem erlässt Ihnen der Staat bei Anschaffung eines Elektroautos für fünf Jahre die Kfz-Steuer. Den staatlichen Umweltbonus von 4.000 Euro gibt es noch obendrauf.

Kein Smartphone aber trotzdem ein e-Auto – ist das ein Problem?
An den öffentlichen Ladepunkten des STADTWERKS AM SEE und an allen innogy-Ladepunkten kann man mit einem intelligenten Ladekabel (eKabel) in Verbindung mit unserem AUTO ÖKO STROM-Vertrag auch ohne Smartphone tanken.

Wird meine Wallbox von einem STADTWERK AM SEE-Mitarbeiter montiert?
Die STADTWERK AM SEE-Wallboxen erhalten Sie ausschließlich über unsere kompetenten Partnerinstallateure. Diese montieren Ihnen Ihre STADTWERK AM SEE-Ladebox. Wenn Sie einen Stromvertrag mit dem STADTWERK AM SEE geschlossen haben, erhalten Sie sogar noch 100 Euro Tankguthaben* für Ihr e-Auto.

* Rechnung für Wallbox vom Partnerinstallateur in unserem Kundenzentrum vorzeigen.

YouTube