Pressemeldungen

01.01.2018
Stadtwerk am See erhöht Preise für Trinkwasser

Ab dem 1. Januar 2018 erhöht das Stadtwerk am See seine Preise für Trinkwasser. Hohe Investitionskosten in Infrastruktur und Qualitätssicherung steigern die jährliche Wasserrechnung um rund sechs Prozent.

Das Stadtwerk am See erhöht zum 1. Januar die Preise für Trinkwasser. In Friedrichshafen steigt der Arbeitspreis pro Kubikmeter Wasser bei gleichbleibendem Grundpreis. In Überlingen hingegen ist der Arbeitspreis stabil bei einer Anpassung des Grundpreises. In Friedrichshafen und Überlingen macht die Preiserhöhung für eine dreiköpfige Familie durchschnittlich 1,60 Euro im Monat aus. Der Grund für die Erhöhung: In den vergangenen drei Jahren investierte das Stadtwerk am See rund 11,5 Millionen Euro in die Infrastruktur und Qualitätssicherung. Steigende Aufwendungen bei Material und Dienstleistungen wurden die vergangenen drei Jahre abgefangen, führen jetzt jedoch zu einer allgemeinen Preisanpassung. Mit den Preiserhöhungen gleicht das Stadtwerk zudem die Preise in Friedrichshafen und Überlingen an. Die jährlichen Trinkwasserkosten einer dreiköpfigen Familie (bei 144 Kubikmeter) liegen mit rund 366 Euro auch weiterhin unter dem landesweiten Durchschnitt Baden-Württembergs.

Das Stadtwerk am See hatte zuletzt zum 1.1.2015 die Trinkwasserpreise erhöht. Alle Preise sind auch unter www.stadtwerk-am-see.de/wasser zum Nachlesen.


Zurück zur Startseite
YouTube