Pressemeldungen

26.04.2018
Stadtwerk gibt Mädchen Einblicke in technische Berufe

Sechs Schülerinnen haben am heutigen „Girls’Day“ beim Stadtwerk am See in Berufe reingeschnuppert, die Frauen nur selten ergreifen. Der bundesweite Mädchen-Zukunftstag soll Schülerinnen für technische Berufe begeistern.

In zwei Gruppen starteten die Mädchen in Friedrichshafen und Überlingen mit einer Führung durch die Lehrwerkstatt. Dort bekamen sie alle wichtigen Infos zu den technischen Ausbildungsberufen beim Stadtwerk am See. Anschließend durften sie dann die Stadtwerk-Monteure bei der Arbeit begleiten. Auch ein Besuch im Seewasserwerk stand auf dem Programm.

Martina Toffing, Auszubildende zur Vermessungstechnikerin beim Stadtwerk, begleitete die Schülerinnen in Friedrichshafen. „Wir haben jede Menge Baustellen, und jede ist anders. Das macht meine Arbeit super abwechslungsreich“, erzählt sie. Besonders gut an ihrer Ausbildung gefalle ihr die Kombination aus Innen- und Außendienst. „Ich wollte nicht den ganzen Tag im Büro sitzen, aber auch keinen reinen Außendienstjob machen. Jetzt habe ich die perfekte Mischung“, verrät Toffing.

Ob Vermessungstechnikerin, Elektronikerin oder Anlagenmechanikerin – das Stadtwerk will zeigen, warum auch Frauen viele der männerbestimmten Ausbildungsberufe ergreifen sollten. „Jeder sollte überall mal reinschnuppern und Berufe nicht von vorne herein ausschließen“, so Toffing. „In meiner Berufsschulklasse sind wir fast 50 Prozent Frauen und auch hier beim Stadtwerk arbeiten einige Frauen in der Vermessungstechnik“, macht die 19-Jährige den Mädchen Mut.

i
Seit 2001 öffnen Unternehmen und Hochschulen in ganz Deutschland jedes Jahr ihre Türen und laden Mädchen ab der fünften Klasse zum „Girls’Day“ ein. So haben die Schülerinnen die Möglichkeit, verschiedene Ausbildungsberufe und Studiengänge in den Bereichen Technik, Naturwissenschaften, Handwerk und IT kennenzulernen.


Zurück zur Startseite
YouTube