Pressemeldungen

27.11.2019
Parkhaus „Post“ frisch saniert

Ab Freitag, 29. November erstrahlt das Parkhaus „Post“ in der Mühlenstraße in neuem Glanz – zumindest im ersten Untergeschoss. Rechtzeitig zur Adventszeit ist der zweite Abschnitt der Generalsanierung abgeschlossen. Neben der Betonsanierung und Neubeschichtung der Flächen gibt es nun neugeordnete Parkplätze, einen verbesserten Ein- und Ausfahrtsbereich, ein neues Wegeleitsystem, eine helle und freundliche Innengestaltung – und ab Anfang 2020 auch Ladesäulen für E-Autos. Gut 900.000 Euro investierte die Stadtwerke Überlingen GmbH, als Eigentümerin des Parkhauses, in diese erforderliche Baumaßnahme.

„Im Interesse der Überlinger und ihrer Gäste haben wir die Sanierungsarbeiten in zwei Bauabschnitte aufgeteilt und übers Frühjahr und den Sommer unterbrochen“, erklärt Norbert Schültke, Geschäftsführer der Swü und Bereichsleiter Mobilität beim Stadtwerk am See. „Das verlängerte und verteuerte zwar den Bau, entlastete aber die anderen Parkhäuser – und mehr Menschen fanden zur Tourismussaison einen Parkplatz in der Innenstadt.“

Ein großer Wermutstropfen allerdings: Aufgrund eines Herstellungsfehlers im bereits eingebauten Material muss die Bodenbeschichtung im zweiten Untergeschoss erneut bearbeitet werden. Hintergrund ist die dort neu aufgebrachte Deckschicht, die den darunter liegenden Beton besser vor Korrosion schützen soll: Bei einer Begehung im Sommer wurde festgestellt, dass diese Deckschicht Risse aufweist. Der dort im Frühjahr verbaute Verbund-Estrich hat nicht die geforderte Festigkeit und stellt daher nicht den notwendigen Haftverbund zum Untergrund her. Das Problem geht vermutlich auf einen Materialfehler der vom Hersteller gelieferten Charge zurück. Die mangelhafte Deckschicht über dem Beton muss nun wieder herausgefräst und neu aufgebaut werden. Anschließend erfolgt eine Neubeschichtung.

Das Stadtwerk am See hat jedoch entschieden, das Parkhaus wie geplant noch vor Weihnachten vollständig zu öffnen. Dies insbesondere mit Rücksicht darauf, dass die Überlinger und ihre Gäste in der Adventszeit möglichst ungestört in die Innenstadt gelangen können. Auch der große Narrentag im Januar soll noch abgewartet werden. Beide Decks des Parkhauses können während dieser Zeit gefahrlos benutzt werden.

Die erneut notwendigen Arbeiten werden erst im Februar und März durchgeführt, und das Parkhaus bleibt auch dann im kompletten ersten Untergeschoss benutzbar. „Es wäre einfacher gewesen, die Arbeiten in der laufenden Sanierung durchzuführen und die Öffnung zu verschieben. Aber es war uns wichtig, das Parkhaus während der Adventszeit und auch während des Narrentags im Januar voll nutzbar zu lassen“, so Schültke, der auch betont: „Der Schaden ist nicht von uns zu tragen und kostet damit die Öffentlichkeit nicht mehr.“ Die Parkhaus-Sanierung sei damit im Kostenrahmen von knapp einer Million Euro geblieben.


Zurück zur Startseite
YouTube